Ortstermin auf dem Oberalppass - Klimawandel und Auswirkungen auf den Alpentourismus

Am 18. Mai veranstaltet das Institut für Tourismus- und Freizeitforschung der Hochschule für Wirtschaft und Technik HTW Chur zusammen mit dem Progetto San Gottardo auf dem Oberalppass einen öffentlichen Workshop zum Klimawandel und seinen Auswirkungen auf den Alpentourismus und zu touristischen Entwicklungsmöglichkeiten im Raum Surselva-Urseren.

Es ist bereits der dritte Workshop zu diesem Thema im Rahmen des Projektes ClimAlpTour, an dem 13 Partner aus allen Alpenländern beteiligt sind. Der Workshop soll themenbezogene die lokalen Akteure und weitere am Thema Interessierte zusammenführen. Das weiterreichende Ziel dabei ist die erfolgreiche Umsetzung innovativer und gemeindeübergreifender Initiativen im Tourismus in der Region Surselva-Urseren.
Nach einem kurzen Rückblick auf die im Verlauf des Projekts gewonnen Erkenntnisse wird es auf dem Oberalppass in erster Linie um eine erfolgreiche Überführung von zukunftsweisenden Ideen in konkrete touristische Angebote gehen. In dem Zusammenhand wird auch auf die Weiterführung der angedachten Initiativen im Rahmen des neu organisierten Progetto San Gottardo, eines Gemeinschaftsprojektes der Kantone Uri, Tessin, Wallis und Graubünden eingegangen. Die vier Kantone wollen gemeinsam das Gebiet um den Gotthard zu einem zusammenhängenden Lebens- und Wirtschaftsraum entwickeln. Abgerundet wird der Workshop durch einen geselligen Austausch zwischen den Teilnehmern garniert mit kulinarischen Leckerbissen.

Datum: 18. Mai 2011, 13.00 – 16.00 Uhr; inklusive Kaffeepause
Ort: Oberalppass, Gasthaus Piz Calmot (Passhöhe)

Anmeldungen bis zum 10. Mai 2011 an Romano Wyss: romano.wyss@htwchur.ch

Auskünfte unter 081 286 39 31.
Der Anlass steht allen Interessierten offen.
Weitere Informationen: http://www.htwchur.ch/presse