Laufende Projekte

Die aktuelle Eishalle vom HC Ambri Piotta, die die Durchführung von nur noch 30 Spiele pro Jahr erlaubt, genügte den Standards der Schweizerischen Hockey-Nationalliga nicht mehr. Um den HCAP und die etwa fünfzig derzeitigen Arbeitsplätze zu sichern, war es notwendig, eine neue Struktur aufzubauen, die es ermöglicht, die Geschichte des Clubs fortzusetzen, die angebotenen Dienstleistungen und die wichtige wirtschaftliche Entwicklung der Region und darüber hinaus zu erhalten und auszubauen. 
Der Swiss Railpark /St.Gotthard nimmt das Thema Schienenverkehr in der Gotthardregion thematisch auf und macht es einem breiten Publikum – als Gesamtprodukt – zugänglich. Dabei bildet die Region /St.Gotthard als Ganzes sowie die Gotthard-Bergstrecke das Angebotsthema. Kurz- und Mittelfristig sollen die Regionen Nord-Süd und Ost-West miteinander verknüpft und die touristischen Angebote für ein breites Publikum sicht- und buchbar gemacht werden. 
Um das weltbekannte Produkt für die Zukunft fit zu machen, ein zeitgemässes Gästeerlebnis zu bieten und den Glacier Express zum Erfolg zurückzuführen, wird die Marke neu positioniert und das Angebot erweitert, ausgebaut und auf die heutigen Gästebedürfnisse angepasst.
Im Gotthardmassiv, südöstlich des Witenwasserenstocks und nördlich des Passo di Sabbioni befindet sich auf 3025 m eine grosse Felsplatte, die höchstgelegene dreifache kontinentale Wasserscheide Europas. Diese geografisch einmalige Situation inmitten einer grandiosen Bergwelt wird nun für Wanderer erschlossen.
Die Siedlung Gletsch in der Gemeinde Obergoms im Kanton Wallis liegt an der im 19. Jahrhundert gebauten Passstrasse und ist auch mit der historischen Dampfbahn erreichbar. Der Ort ist Ausgangspunkt zu den bekannten Pässen Furka und Grimsel. In den Sommermonaten von Juni bis September wird der Infopoint im Bureau de Poste et Garage a Gletsch von Obergoms Tourismus betrieben.
Das Programm San Gottardo 2020 konnte für die Konzeption des Teilprojekts „Bündelung von Vermarktungsaktivitäten für die Gotthard-Region“ die SBB als Teilprojektleiter gewinnen und einen Projektauftrag mit der SBB unterzeichnen.
In 1500 m Höhe auf der Südseite des Lukmanierpasses liegt Campra in einem Tal von unvergleichlicher natürlicher Schönheit. Die Loipen führen auf und ab durch von Lichtungen unterbrochene Erlen- und Nadelwälder und folgen in der Ebene den Mäandern.
Die Gotthardregion bietet mit den zahlreichen Pässen und ÖV-Möglichkeiten (PostAuto, Matterhorn Gotthardbahn, SBB, Rhätische Bahn) sehr gute Voraussetzungen für ein attraktives überregionales Bike-Angebot. Aus diesem Grund will sich die Gotthardregion in Zukunft mit einer limitierten Auswahl an handverlesenen Mountainbike-Highlights positionieren, welche die Subregionen mittels idealer Transport- Erschliessung der umliegenden Pässe und darauf abgestimmten Mountainbike-Abfahrten verbindet.
Mit dem Projekt touristische Produktentwicklung /St.Gotthard schaffen die Tourismusorganisationen in der Gotthardregion gemeinsam attraktive und übergreifende touristische Angebote rund um die Region /St.Gotthard, um mehr touristische Nachfrage und Wertschöpfung zu generieren.
Beim Projekt Nordic /St.Gotthard geht es darum, die verschiedenen Langlaufgebiete in der Gotthardregion auf ihre Infra- und Organisationsstrukturen hin zu analysieren und konkrete regionale und überregionale Massnahmen und Handlungsempfehlungen für deren Optimierung zu erarbeiten. Mit der Umsetzung dieser Massnahmen verfolgen die Langlaufgebiete der Gotthardregion gemeinsam die Vision, eine internationale Top Nordic Destination zu werden.