Richtplananpassung Skiinfrastrukturanlagen Urserntal/Oberalp in der Mitwirkung

Die Behörden von Uri und Graubünden haben die Mitwirkung zur Richtplananpassung Skiinfrastrukturanlagen Urserntal/Oberalp eröffnet. Das Mitwirkungsverfahren findet statt vom 26. April bis 26. Mai 2011. Mit den Richtplananpassungen in Uri bzw. Graubünden/Surselva werden die raumplanungsrechtlichen Grundlagen für die Sanierung, den Ausbau und die Erweiterung der bestehenden Skianlagen im Gebiet Andermatt-Oberalp/Sedrun geschaffen.

Die bestehenden Skianlagen im Gebiet Andermatt-Oberalp/Sedrun sollen saniert, ausgebaut, erweitert und mit neuen Anschlüssen in Göschenen und Hospental angebunden werden. Geplant sind 18 Liftanlagen und Gondelbahnen, die dazugehörigen Pisten, Beschneiungsanlagen, Restaurationsbetriebe und weitere Infrastrukturanlagen.

Die in die Mitwirkung gegebene Richtplananpassung bildet zusammen mit dem vom Kanton Uri in Auftrag gegebenen Nachhaltigkeitsbericht die strategische Grundlage für die weiteren Planungs- und Verfahrensprozesse, nämlich die erforderlichen Nutzungsplananpassungen der betroffenen Gemeinden, das Plangenehmigungs-, Umweltverträglichkeitsprüfungs- und Konzessionsverfahren und nachlaufende Baubewilligungsverfahren. Alle Planungsverfahren sind miteinander koordiniert und inhaltlich aufeinander abgestimmt. Die Arbeiten wurden in einem kooperativen Planungsprozess zwischen den beteiligten Unternehmen, den betroffenen Gemeinden, der Korporation Ursern und den kantonalen Behörden durchgeführt.

Das Projekt stimmt mit dem Raumkonzept Schweiz und den raumordnungspolitischen Zielen der Kantone Uri und Graubünden überein.

Nach Abschluss des Richtplanverfahrens sollen die weiteren Planungs- und Verfahrensschritte zeitlich so durchgeführt werden, dass die ersten Skianlagen den Betrieb Ende 2013 aufnehmen können.

Das Mitwirkungsverfahren zur Richtplananpassung Skiinfrastrukturanlagen Urserntal/Ober­alp lädt die Bevölkerung ein, an dieser Richtplananpassung mitzuwirken. Anregungen und begründete Einwendungen zur Richtplananpassung können bis zum 26. Mai 2011 schriftlich eingereicht werden an das Amt für Raumentwicklung Uri, an das Amt für Raumentwicklung Graubünden und an die Region Surselva, Ilanz.

Die Richtplandokumente, bestehend aus Richtplantext und Richtplankarte, können bei der Standeskanzlei Uri, den Gemeindekanzleien von Andermatt, Göschenen, Hospental und Tujetsch und der Region Surselva während den Schalteröffnungszeiten eingesehen werden. Die Richtplanunterlagen sind auch auf www.ur.ch bzw. www.are.gr.ch einsehbar.

Zusätzlich zur öffentlichen Auflage wird die Richtplananpassung im Rahmen von zwei Informationsveranstaltungen vorgestellt. Diese finden statt am 2. Mai 2011, 19.00 Uhr, in der Aula des Bodenschulhauses in Andermatt und am 6. Mai 2011, 20.00 Uhr, in der Turnhalle des Schulhauses Sedrun.